DAS HORN DES HASEN

Ein verregnetes Wochenende auf einer Insel, ein Mann ist verschwunden, ein Einbruch in ein Haus, Rätsel und versteckte Hinweise. Ruhig erzählt und doch spannend wie ein Krimi. Der Roman über die Faszination des Bogenschießens und wie es die Menschen verändern kann.

 

Rezension

Nur wer sein Ziel mit dem Horn des Hasen und dem Haar der Schlidkröte zu treffen verstehe, kann das Bogenschießen meistern, sagt ein fernöstliches Sprichwort, das im Zentrum des Romans "Das Horn des Hasen" von Günther Bach steht. Dieses sophistische Paradoxon will sagen, dass zum Treffen nicht das Gerät, sondern vielmehr die Einstellung wichtig sei. Weit davon, ein Bogenlehrbuch zu sein, beschreibt Bach darin, wie er - ein Architekt und Designer in der DDR - sich von der Faszination des Bogenschießens anstecken lässt, den Frust der Zwänge sportlichen Leistungsschießens ( wie auch des politischen Systems) erfährt und dann die magische befreiende Kraft des Strebens nach selbst gesteckten, selbst nach objektiv unmöglich zu erreichenden Zielen entdeckt. Spannend nicht nur für Bogenschützen. 

"Darmstädter Echo" vom 12. 12. 2000 

 

Günther Bach

ISBN: 9783980587747

176 Seiten, Taschenbuch

Preis 12,50 €

12,50 €

  • bestellbar
  • Preise inkl. Mehrwertsteuer, zzgl. Versandkosten

PFEILE IM NEBEL

...oder "Das Haar der Schildkröte"

"Kann man auf etwas sschießen, das man nicht sehen kann, von dem man nur weiß, dass es da ist? Rolf meinte Erhards Stimme zu hören: Du musst das Unsichtbare deutlich sehen lernen!"

Dies ist die Fortsetzung von Günther Bachs "Das Horn des Hasen". Auch in diesem 2. Band der Reihe geht es wieder um die Faszination Bogenschießen, und um das Leben natürlich, das sich ständig verändert. 

Vor allem dann, wenn noch eine Frau dazu ins Spiel kommt...

 

Günther Bach

ISBN: 9783980874342

264 Seiten, Taschenbuch

Preis 15,50 €

15,50 €

  • bestellbar
  • Preise inkl. Mehrwertsteuer, zzgl. Versandkosten

GEGEN DEN STROM

 "Wer zur Quelle will, muss gegen den Strom schwimmen" 

so sagt es das chinesische Sprichwort. Doch auch die erreichte Quelle ist noch nicht der Anfang des Weges. Ihre klaren Wasser kommen aus tiefem Grund, der für immer im Dunkel bleibt. Nur wer das Unergründliche ihres Ursprungs bejaht, kann sich ihrer Reinheit erfreuen.

Die Wege von Rolf und Erhard, die sich zum zweiten Mal getrennt hatten, laufen in der Weite der kanadischen Wälder wieder zusammen. 

Neue Menschen begegnen ihnen, denen sie neue Einsichten verdanken, und mehr als je zuvor sind Pfeil und Bogen ihre Begleiter. Es sind Wege, die nur scheinbar zurück, in Wahrheit aber an einen neuen Anfnag führen, von dem aus das Heute in einer anderen Sicht erscheint.

Für Bach ist das Bogenschießen eine Allegorie des Lebens. Darauf aufbauend entwickelt er seine Charaktere und ihr Handeln, ihre Sicht von der Welt und ihre Entscheidungen.

 

Rezension

In einem ruhigen Erzählstil, der mit jeder Zeile  Bilder nicht nur beschreibt, sondern vor dem Auge des Lesers lebendig werden lässt, entstehen Lebenssituationen, die fremd und bekannt zugleich erscheinen und den Leser anrühren und beeinflussen.

Das Buch erzählt viel vom Leben in der kanadischen Wildnis, vor Allem aber von der Lebenssicht von Menschen, die eine enge Bindung an natürliche Lebenswelten und Techniken haben. Es ist ein schlicht und eindringlich erzähltes Buch über die einfachen Dinge im menschlichen Leben. Der Autor findet immer die richtige Sprache und erzeugt in jeder Situation  die richtige Atmosphäre. Ein Buch für lange, stimmungsvolle Abende mit einem Glas Wein.

Aus "Magazin für Amerikanistik" , Heft 4, 2008

 

Günther Bach

ISBN: 978-3-938921-08-1

212 Seiten, Taschenbuch

Preis 14,50 €

14,50 €

  • bestellbar
  • Preise inkl. Mehrwertsteuer, zzgl. Versandkosten

DAS UNSICHTBARE ZIEL

"Diesmal schoss er als Letzter. 

Als er an den Pflock trat und den Pfeil auf die Sehne schob, hörte er über sich den heiseren Schrei eines Kolkraben. E­­r sah ihm nach, bis er verschwunden war. 

Dann hob er den Bogen und wieder stimmte alles in der Gewissheit des Treffens, doch als der Schuss fiel, fühlte er, wie die Sehne an seinem Finger zog und er wusste, dass er von nun an seines Pfeils nicht mehr sicher sein konnte. Es war vorbei."

Dieser vierte Roman von Günther Bach knüpft direkt an die Handlung von "Gegen den Strom" an. Wie auch bei den drei vorangegangenen Romanen steht das Bogenschießen im Mittelpunkt der äußeren und inneren Handlung. 

Mit atmosphärisch dichten Schilderungen und einer detaillreichen und ausführlichen Sprache, versteht es der Autor, das Augenmerk auf einfache Alltagshandlungen zu richten, und aus diesen kleine Kostbarkeiten zu machen. Und ganz nebenbei werden dem Leser Basisbegriffe des Bogenschießens erklärt und nahe gebracht. 

 

Günther Bach

ISBN: 978-3-938921-24-1

219 Seiten, Taschenbuch

Preis 14,50 €

14,50 €

  • bestellbar
  • Preise inkl. Mehrwertsteuer, zzgl. Versandkosten

MODERNES SCRIMSHAW

Geschichte, Anleitung, Galerie

Scrimshaw ist eine Punktier- und Ritztechnik, die überwiegend auf natürlichen Materialien wie fossiles Elfenbein, Horn und Knochen gearbeitet wird. Sie hat ihre Wurzeln in der Tradition der Walfänger des 18. Jahrhunderts. Das Buch geht kurz auf diese Geschichte ein und bietet detaillierte Anleitung zu moderner Scrimshaw-Technik. In einem großen Galerieteil werden aktuelle Arbeiten von internationalen Künstlern präsentiert. Erstes deutschsprachiges Buch zu diesem Thema!

 

Eva Halat

ISBN: 978-3-9808743-1-1

224 Seiten, HC

Preis 35,00 €

35,00 €

  • bestellbar
  • Preise inkl. Mehrwertsteuer, zzgl. Versandkosten

FLINTHANDWERK

Das neue Buch zu einer uralten Handwerkskunst

Seit Millionen Jahren ist DAS Werkzeug des Menschen aus Stein. Um es herzustellen braucht es eigentlich nur einen zweiten Stein, ein gutes Auge, innere Ruhe und etwas Erfahrung. Wer "auf den Spuren der Ahnen wandeln" möchte, wer sich für Messer oder für ursprüngliches Handwerk interessiert, kommt also bis heute nicht darum herum, sich mit der Kunst zu beschäftigen, wie aus Stein scharfe Klingen geschlagen werden.

Diese vieleicht älteste Handwerkskunst des Menschen ist aber keineswegs vergessen worden, sondern wird von einer wachsenden Steinschläger-Gemeinde weltweit erforscht, praktiziert und weiterentwickelt.

Wie kann ich selbst steinerne Pfeilspitzen und Messer herstellen?

Welche Ausrüstung benötige ich dazu?

Wo finde und wie erkenne ich geeignete Steinsorten?

Wie macht man Feuer mit Feuersteinen?

Wie werden Pfeilspitzen, Beile und Speerspitzen geschäftet?

Diese und andere Fragen werden von den ausgewiesenen Profis Marquardt Lund und Wulf Hein erschöpfend beantwortet. Anhand zahlreicher Fotos, Zeichnungen und Beschreibungen werden die heute von Experimentalarchäologen und Hobby-Steinschlägern benutzen Techniken ebenso beschrieben wie die authentischen Methoden, die noch in historischer Zeit in der Arktis, in Amerika und Australien beobachtet werden konnten. Vom einfachen Abschlag bis zum kunstvollen Feuersteindolch ist also alles dabei.

Tipps für Anfänger und ein Katalog mit zahlreichen Typen aus Europa sowie spektakuläre Stücke aus der ganzen Welt ergänzen dieses Do-it-yourself Buch. Ebenso finden an der Archäologie Interessierte hier die zur Bestimmung erforderliche Grundausstattung.

Das Buch zeichnet sich hierbei besonders durch seine überragende Anschaulichkeit aus. Hochwertige Fotos sowie unzählige, sorgfältig gefertigte Zeichnungen zeigen im Detail und Schlag für Schlag, wie es geht und worauf man achten muss.

DAS STANDARDWERK zum Thema Flintknapping  !

 

Wulf Hein und Marquardt Lund                                                                                                                              

ISBN: 978-3-938921-46-3

372 Seiten, Softcover, 21 x 27 cm

Preis 54,00 

54,00 €

  • bestellbar
  • Preise inkl. Mehrwertsteuer, zzgl. Versandkosten

TAVUA - DER WEISSE KANNIBALE

Der neuseeländische Photojournalist und Abenteurer Rick Williamson entdeckte im Jahre 1995 im rauen Inneren von Espiritu Santo, der größten Insel Vanuatus, die letzten Mitglieder eines kannibalischen Pygmäenstammes, der bis dahin fast jeden Kontakt mit der Außenwelt verweigert hatte. Rick Williamson ist der einzige Mensch, dem es gelang, ihren instinktiven Hass auf alle Eindringlinge zu überwinden und ihre faszinierende Kultur aufzuzeichnen. Über zehn Jahre besuchte er diese gefürchteten Hochlandbewohner immer wieder, musste zahlreiche Initiationsriten über sich ergehen lassen und wurde als vollwertiges Mitglied in eine Gesellschaft aufgenommen, die heute noch Kannibalismus, Menschenopfer und andere bizarre Rituale praktiziert. Ein einmaliges Dokument einer Kultur, die dem Untergang geweiht ist, geschildert aus der Sicht eines Insiders.

Dies ist die bemerkenswerte Geschichte von Rick Williamson, dem Häuptling der Kannibalen.

Und es ist die Geschichte seines unerschrockenen Bemühens, die letzten primitiven, kannibalischen Pygmäenstämme zu dokumentieren, die versteckt im rauen Inneren von Espiritu Santo, der größten Insel Vanuatus, leben.

Rick Williamson ist der einzige Mensch, dem es gelang, ihren instinktiven Hass auf alle Eindringlinge zu überwinden und ihre faszinierende Kultur aufzuzeichnen. Dazu musste er zahlreiche Initiationsriten über sich ergehen lassen und wurde als vollwertiges Mitglied in eine Gesellschaft aufgenommen, die heute noch Kannibalismus, Menschenopfer und andere bizarre Rituale praktiziert. Tief im Urwald, wo der Alltag noch vom Übernatürlichen und von schwarzer Magie bestimmt wird, wo Anpassung und Aggressivität der Schlüssel zum Überleben sind, setzte er sich auf seiner Suche nach der ursprünglichen Antwort einem Ritual aus, dessen Brutalität oft genug den Tod derer zur Folge hat, die es bestehen wollen. Es gleich zwei Mal zu überleben ist eine Seltenheit und eine Auszeichnung. Nach zehn Jahren schließlich erfuhr er das innerste Wesen einer der urtümlichsten Religionen der Welt und wurde so zum spirituellen Oberhäuptling seines Clans.

Über dieses faszinierende Abenteuer hat Rick Williamson sein Buch geschrieben und eine Filmreportage gedreht. Es ist die bemerkenswerte Geschichte seines unerschrockenen Bemühens, die letzten primitiven, kannibalischen Pygmäenstämme zu dokumentieren.

Aber dies ist keine trockene anthropologische Dokumentation, kein wissenschaftliches Unterfangen, sondern der lebendige Bericht eines Mannes, der sich selbst mit Haut und Haar, mit Körper und Geist einer Kultur ausgesetzt hat, wie sie sich brutaler, bizarrer und dennoch faszinierender kaum denken lässt. Und von der bis dahin niemand wusste, dass es so etwas überhaupt noch gibt.

Ein einmaliges Dokument einer Kultur, die dem Untergang geweiht ist, geschildert aus der Sicht eines Insiders.

 

Rick Willamson

ISBN: 978-3-938921-04-3

144 Seiten, 73 farbige Abbildungen, Format 21 x 27 cm, Hardcover, Fadenbindung.

Preis 19,00 €

19,00 €

  • bestellbar
  • Preise inkl. Mehrwertsteuer, zzgl. Versandkosten