Bogen-Wiki Wiki Bode Bogensportzentrum Bogensportwelt

Bogenwiki

 

 Wir haben eine Sammlung an Wissen rund um den Bogensport für dich zusammengestellt. Ihr findet in Bild und Text, oder als Video auf meinem Youtubekanal viele Antworten zu häufigen Fragen.

 

Wenn ein Begriff noch nicht aufgeführt ist, oder du Fragen zu anderen Themen (bogensportverwandt) hast, schicke mir eine E-Mail und ich werde für dich recherchieren.

 

 


Übersicht der Themen


Darf ich überall schießen?

Ein klares JEIN.

 

Von gesetzeswegen her werden Pfeil und Bogen als Sportgerät behandelt.

Das heißt, überall wo du auch Federball spielen würdest, darfst du auch mit dem Bogen schießen.

Aber:

 

Du musst unbedingt darauf achten, dass du weder Mensch noch Tier gefährdest.
Wenn du auf fremdem Gelände oder im Wald mit dem Bogen schießen möchtest, 

ist es ratsam, vorher das Einverständnis des Grundstückseigentümers einzuholen um

Missverständnisse und somit Ärger zu vermeiden.

- Niemanden gefährden (Sorge für ausreichende Sicherheit)

- Frage den Grundstückseigentümer

 


Ab welchem Alter kann man Bogenschießen?

Ab 5 Jahren kann man gemeinsam mit seinem Kind Bogenschießen.

Achte jedoch darauf, dass der Bogen kindgerecht gewählt ist, um in der Wachstums und Entwicklungsphase nichts kaputt zu machen. Zudem ist unbedingt auf die Sicherheit zu achten.
Schutzausrüstung wie Armschutz und Fingerschutz sind unabdingbar.
Lasse Kinder niemals alleine mit Pfeil und Bogen schießen. Immer nur unter Aufsicht eines Erwachsenen/Erziehungsberechtigten.

 

Das tolle ist, man kann bis ins hohe Alter Bogenschießen, so ist es nicht unüblich, dass der Opa mit seinen Enkeln gemeinsam mit dem Bogen schießt. Bogenschießen ist ein toller Sport für die gesamte Familie.


Wie lang sollte dein Bogen sein?

Der oft erwähnte Zusammenhang von "Körpergröße des Schützen" und der "Bogenlänge" ist mittlerweile überholt.

Der Gedanke, der dieser Idee zugrunde liegt, ist heute nicht mehr allgemeingültig anwendbar.

Bei reinen Holzbögen, sogenannten Selfbows, besteht tatsächlich auf Grund des verwendeten Materials die Notwendigkeit, für eine Längere Auszugslänge großer Schützen, einen längern Bogen herzunehmen.

Gerade in den letzten 20 Jahren hat sich der Bogenbau, nicht allein durch Verwendung neuer, leistungsfähiger Materialien deutlich weiterentwickelt, auch haben tausende Bogenbauer auf der ganzen Welt das Design der Wurfarme so optimieren können, dass Dinge wie Stacking (Der Bogen fühlt sich beim Ausziehen gegen Ende sehr hart an) und Fingerpinch (Die Finger der Zughand werden von der sehne eingeklemmt, weil der Winkel zu spitz wird) bei hochwertigen Bögen nahezu vollständig der Vergangenheit an.

Es gibt jedoch immernoch einige Bögen auf dem Markt, vor allem sehr günstige Einsteigerbögen (Unter 200€), bei denen vor Allem das Stacking auftreten kann. 
Darauf musst du aber in der Regel aber nur achten, wenn dein Auszug länger als 29" ist.


Wie soll ich meinen Bogen lagern?

Deinen Bogen zu lagern ist ganz einfach.

- Wo du dich wohl fühlst, tut es dein Bogen auch -

Wichtig ist:

- Eine konstante Temperatur, z.B. Wohnzimmer, Schlafzimmer o.Ä.

- Keine zu hohe Feuchtigkeit (Keller)

- Keine zu trockene Luft (Auf der Heizung, über dem Kamin)

- Der Bogen sollte liegen oder hängen. Auf einem Regal, unter dem Bett oder auf einem Schrank. Nicht in die Ecke stellen, dann verdreht sich mit der Zeit der untere Wurfarm.


Auszugslänge messen

Es gibt nur eine adäquate Methode die Auszugslänge eines Schützen zu ermitteln.


Methoden wie: Armspannweite mal Faktor X geben zwar eine grobe Idee, sind aber sehr ungenau. 

Die genaue Auszugslänge ist sehr wichtig, wenn du deine Pfeile auf dich und deinen Bogen abstimmen möchtest.

Im Grunde ist es ganz einfach die Auszugslänge zu ermitteln.

Wenn du mit deinem Bogen im Vollauszug stehst, (Zughand am Ankerpunkt), dann miss von der Innenkante der Sehne bis zum tiefsten Punkt im Griff (Pivotpoint). Zu diesem Maß in Zoll addierst du 1 3/4 Zoll und schwupp, hast du deine Auszugslänge nach ATA-Standard. 

Wenn du mit einem Zollstock misst, teile das gemessene Ergebis durch 2,54 und du hast die Strecke in Zoll.


Zoll - Zentimeter - Inch - "?

Oft verwirrend - 

 

Im Bogensport werden alle Strecken/Längen in Zoll angegeben. 
Bei uns ein nicht mehr gebräuchliches Maß.

 

Ein Zoll = englisch "Inch"

Maßeinheit inch = 2,54cm oder 25,4mm

" Gänsefüßchen oben = das ist die das Symbol für Zoll

 

Beispiel:

 

28" = 71,12cm oder 711,2mm

1" = 2,54cm oder 25,4mm


Grain - Gran

Genauso wird im Bogensport das Gewicht von Pfeilkomponenten wie Pfeilspitzen und Schäften in Grain angegeben.

1 Grain = 0,0648Gramm (gerundet)

Abkürzung = gr (Nicht zu verwechseln mit "g" für Gramm)


lbs - # - englisches Pfund

Das Zuggewicht eines Bogens wird in englischen Pfund angegeben.

 

# = Das Nummerzeichen/die Raute ist das Symbol für das englische Pfund im Bogensport

lbs = LBS, aber klein geschrieben. Nicht IBS, sondern LBS bezeichnet genau wie die raute das englische Pfund im Bogensport

1lbs = 453,6g (gerundet)


Welches Zuggewicht?

Der Gedanke in vielen Köpfen: 

 

Um den Pfeil schneller zu machen, eine flachere Flugbahn zu erreichen brauche ich ein hohes Zuggewicht (45Pfund und mehr). Diese Aussage ist heute nicht mehr allgemeingültig.

 

In den letzten 60 Jahren hat sich der Bogen stark weiterentwickelt.

Durch moderne Materialien (Fiberglas, Carbon, usw.) und weiterentwickelte Wurfarmdesigns sind wir heute in der Lage Bögen zu bauen, die auch bei vermeindlich geringen Zuggewichten eine enorme Leistung entfalten. z.B. habe ich ein Setup aufgebaut mit 25Pfund Zuggewicht und einer Pfeilgeschwindigkeit von über 200km/h. Dieses Setup steht jedem interresierten in unserem Laden zum Testen zur Verfügung.

Bedenke, nicht jeder moderne Bogen ist auch entsprechend Leistungsfähig. Hier gibt es deutliche Qualitätsunterschiede und somit Leistungsunterschiede. Einen Leistungsfähigen Bogen bekommt man ab 300€.

 

Der Bogensport ist eine Präzisionssportart und kein Kraftsport.

Um einen sauberen Schießstil zu erlernen, ist es unbedingt nötig mit einem geringen Zuggewicht zu beginnen. Frauen max. 25Pfund, Männer max. 30Pfund.

Wie oben beschrieben müsst ihr dabei keinesfalls auf „Leistung“ verzichten.

Ein schlechter Schießstil schadet auf Dauer den Gelenken und der Muskulatur.

 


ILF -Wurfarme und Griffstücke

ILF = International limb fitting (internationale Wurfarm Passung)

 

Das bezeichnet einen weltweiten Standard für die Verbindung zwischen Wurfarm und Griffstück.

Es handelt sich um ein Stecksystem, bei dem man den Bogen ohne Werkzeug zsammenbauen und wieder zerlegen kann.

Vorteile: 

 

- Jeder ILF-Wurfarm passt theoretisch auf jedes ILF-Griffstück.

- Montage und Demontage ist ohne Werkzeug möglich.

- Man kann selbst den Tiller des Bogens und das Alignement der Wurfarme einstellen.

 

Nachteile:

 

- Nicht jeder Hersteller, gerade einige aus Asien halten sich exakt an die Vorgaben des ILF-Standards, so passt nicht jeder Wurfarm auf jeden Griff.

- Man hat mehr Schrauben am Bogen, die regelmäßig auf festen Sitz geprüft werden müssen.


Take Down

Take Down besagt nichts anderes, als dass der Bogen zerlegbar ist.

 

Das hat mehrere Vorteile:

 

- Keines Packmaß für den Transport.

- Höheres Gewicht, was mehr Schussruhe verleiht.

- Man kann die Wurfarme austauschen um das Zuggewicht zu verändern.


Der Tiller

Jeder Bogen hat einen sogenannten Tiller. 

 

Der Tiller bezeichnet grob einfach die Balance zwischen dem oberen und dem unteren Wurfarm.

Dieser ist wichtig, weil man nicht bei jedem Bogen exakt durch die geometrische Mitte schießt und weil man nicht bei jedem Bogen exakt in der Geometrischen Mitte der die Sehne greift. 
So sorgt der Tiller (Beide Wurfarme haben leicht abweichende Zuggewichte), dass diese Disbalance wieder ausgeglichen wird und der Bogen seinen Schußkomfort behält.


Der Spinewert eines Pfeilschaftes

Jeder Pfeil hat einen Spinewert. 

 

Egal ob aus Holz, Aluminium oder Carbon. Der Spinewert bezeichnet die Biegesteifigkeit des Schaftmaterials.

 

Der Spinewert ist ein sehr wichtiger Faktor beim Bogenschießen. 
Der Spinewert muss zum Schützen und zum Bogen passen.

Verlasst euch nicht nur auf Spinewertrechner aus dem Internet, sondern vertraut auf die Erfahrung eures Bogenhändlers.
Der Spinewert muss möglichst gut zum Bogen und zum Schützen passen und hängt von sehr vielen Faktoren ab.

Um nur einige zu nennen:

 

- Zuggewicht des Bogens (Auf deine Auszugslänge gemessen, nicht das, was auf dem Bogen steht)

- Deiner Auszugslänge

- Der Leistungsfähigkeit des Bogens (Wie viel von dem Nennzuggewicht kommt wirklich am Pfeil an)

- Sehne (Bauform, verwendetes Sehnengarn, Strangzahl, Mittenwicklung, Stringsilencer)

- Gewicht des Bogens (Ob Bogenköcher oder nicht)

- Wie weit ist das Bogenfenster zur Mitte hin geschnitten

- Durchmesser des Pfeilschaftes

- usw.

Wenn der Schaft zu steif ist, schlänkert er seitlich aus dem Bogen heraus und schlägt oft etwas links vom anvisierten Ziel ein.
Wenn der Schaft zu weich ist, wabbelt er seitlich stark aus dem Bogen heraus, schlägt oft etwas rechts vom Ziele ein und kann, wenn er viel zu weich ist, sogar im Schuss brechen, was den Bogen beschädigen und den Schützen verletzen kann.


Recurvebogen

Der Recurvebogen war die letzen Jahrzehnte die Spitze des Bogenbaus. 

Ästhetik, gepaart mit maximalem Schusskomfort, weichem Auszugsverhalten und hoher Leistung, welche dir eine flache Flugbahn des Pfeils ermöglich.


Langbogen

Du bist der Traditionelle, die Idee „Stock mit Schnur“ gefällt dir. Hierbei musst du je nach Bogen allerdings Abstriche in Sachen Schusskomfort und Leistung machen. Es gibt aber auch sehr leistungsfähige und komfortable Langbögen. Für entsprechende Modelle frag einfach bei uns an. 


Hybridbogen

Hybridbögen vereinen die Vorzüge von Recurvebogen und Langbogens:

 

- Eine relativ kurze Bauform

- Leichte Bauweise, wie bei Langbögen

- durch den leichten Recurve in den Wurfarmen hohe Pfeilgeschwindigkeit und weicher, komfortabler Auszug


Reiterbogen

Du stehst total auf das elegante Design eines Reiterbogens?

Du möchtest deine beiden Hobby Reiten und Bogenschießen miteinander verbinden?

Du möchtest eine bestimmten Charakter im LARP damit ausstatten?

Du kannst eine dieser fragen mit ja beantworten? Dann ist der Reiterbogen genau der richtige für dich.


Compoundbogen

Compoundbögen stehen für maximale Pfeilgeschwindigkeit und Präzision.

Sie sind die momentane Spitze der technischen Entwicklung im Bogensport.

 

Compoundbögen lassen sich durch ihre Einstellmöglichkeiten perfekt an die Bedürfnisse des Schützen und die Anforderungen der unterschiedlichen Schusssituationen anpassen.

Sie setzen allerdings ein gewisses technisches Verständnis und Freude am Schrauben/Einstellen/Ausporbieren voraus, da jeder Schütze den Bogen nur selbst perfekt an seine Bedürfnisse anpassen kann.