Bodnik Bows Kiowa



Beschreibung



Das sagen unsere Kundinnen über diesen Bogen


Iris über ihren Kiowa


Ich schieße den Bodnik Bows Kiowa mit 20# auf 28" Auszugslänge.

 

Der Kiowa ist mein erster Bogen, ich bin zunächst durch Simons Video-Review auf ihn aufmerksam geworden und war dadurch schon sehr an ihm interessiert.

Dann empfahl ihn mir auch noch eine andere Schützin und gab mir ihren Kiowa zum Probeschießen - ich war begeistert, einmal geschossen und sofort bestellt!

 

Ich schätze an diesem Bogen seine Spritzigkeit, seine Präzision und seine Kürze.

Ich besitze noch einen zweiten Bogen, einen Hybriden, aber insbesondere im 3D-Parcours bevorzuge ich klar den Kiowa, aufgrund seiner Handlichkeit.

 

Eine innere Genugtuung bereitet es mir, wenn ich im Gelände in Gruppen aufgrund meines kleinen "Kinderbogens" belächelt werde - die Schusskraft und die Präzision, auch auf weitere Entfernungen, sorgt regelmäßig für großes Erstaunen!

Es folgt fast immer ein Herumreichen, Ausprobieren und eine spürbare Faszination für das, was mein "Bögelchen" so leisten kann.

 

Bei meiner Auszugslänge habe ich etwas mehr als die angegebenen 20# auf den Fingern. Weniger Zuggewicht möchte ich auf keinen Fall haben, mehr brauche ich jedoch auch nicht (habe es mit dem 25#-Kiowa meines Mannes getestet).

Die 20# sind perfekt fürs Training ohne Überforderung, dafür mit der gewünschten Entspannung - die Leistung bringt der Bogen so oder so.

 

Der Kiowa ist spritzig und giftig, hat mich als Anfängerin schon gut begleitet und wächst mit dem Können der Schützin mit. Er lässt mich nie im Stich und ich liebe diesen Bogen einfach!

Aus diesem Grund würde ich den Kiowa anderen Frauen auf jeden Fall empfehlen - sowohl den Einsteigerinnen als auch erfahrenen Schützinnen.


Esther über ihren Kiowa


Meine erste große Bogenliebe - der Bodnik Bows Kiowa mit 25# auf 28" Auszugslänge.

 

Ein richtiger Bogen sollte es sein, und zwar bitte in allem das Gegenteil meines ollen Einstiegsbogens.

Die beste Wahl: Der Kiowa!

Kurz und knackig, abartig schnell und enorm präzise.

Vorbei die Zeiten, da man auf ein 40 m entferntes Ziel irgendwo vage in den Himmel hielt, in der Hoffnung, dass der Pfeil irgendwie ankommen wird!

Mit dem Kiowa sind sämtliche Herausforderungen, die ein 3D-Parcours zu bieten hat, überhaupt kein Problem mehr (zumindest von Seiten des Bogens - das Können der Schützin ist ein anderer Schnack...)

 

25# klingt nicht nach viel, aber als wir im Verein einmal durch den Chrony geschossen und die Pfeilgeschwindigkeiten der verschiedenen Bögen gemessen haben, war mein Kiowa ganz vorne mit dabei.

 

Ich sage immer: Der Bogen hat nicht viel "Wumms" (in Pfund gemessen), aber enorm viel "Flitsch" (was an Leistung raus kommt).

 

Die Griffform liegt sicher nicht jeder, das muss man einfach ausprobieren, und im Ablass ist er furchtbar laut, aber da kann man mit Geräuschdämpfern in der Sehne gut gegenstuern.

Manche sagen dem Kiowa nach, er sei ruppig - das würde ich, auch im Vergleich mit anderen Bögen, nicht unbedingt behaupten. Aber man merkt schon, dass man hier beim Schuss ein Hochleistungsbiest freilässt - die eine findet genau das richtig geil, für die andere mag das etwas zu happig sein.

 

Ich habe mit diesem Bogen jedenfalls schon richtig viel Spaß gehabt und würde jeder etwas anspruchsvolleren Schützin dazu raten, den Kiowa einfach mal auszuprobieren - ob er einem liegt oder nicht, wird man schnell feststellen.

Und vielleicht ist es ja auch bei anderen die ganz große Liebe auf den ersten Schuss.

 

P. S.: Das Design hat sich inzwischen geändert - ich habe hier noch das alte Modell. Am Charakter des Bogens hat sich aber durch die neue Optik nichts geändert ;-)